Ich hatte meinen Sinn verloren

Sinn Arbeit CFL

Es war ein Morgen im September 2013, 6.00 Uhr, mein Wecker ging gerade los. Ich lag im Bett, erschöpft, traurig und leer.
 
Was war nur mit mir los? Ich hatte einen tollen Job als Leaderin, ein geniales Team, einen super Chef, gerade meine höhere Fachausbildung erfolgreich abgeschlossen, ein geiles Gehalt: doch als das machte mich nicht glücklich.

Um was ging es also? Ich wusste es nicht.

Später am Tag, als ich in die Firma ging, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich liebte es mit meinem Team zu arbeiten, meine Mitarbeitende zu begleiten, sie zu entwickeln und wachsen zu sehen. Doch was mir keinen Spass mehr machte, war der eigentliche Inhalt meiner Arbeit. Es langweilte mich, es waren immer die selben Fragestellungen, die Herausforderung fehlte.
 
Im gleichen Moment erkannte ich, dass ich dadurch keine inspirierende Leaderin mehr für meine Mitarbeitenden war. Ich war ihnen kein Vorbild mehr, inhaltliche Fallbesprechungen versuchte ich so rasch wie möglich abzuhaken.

Was mich dann zum Entscheid brachte: ich musste kündigen!

Es war klar, dass mein Chef keinen Spielraum hatte, meine Stelle inhaltlich zu verändern. Also musste ich mich verändern.
 
Der Entscheid war hart, ich habe dabei sehr viel aufgeben. Doch ich habe mich nicht aufgeben, ich war mir selbst treu! Und mein Nachfolger hat voller Freude übernommen.
 
Daher ist es heute ein Kernelement unserer Arbeit, mit unseren Kunden über die Sinnfrage nachzudenken. Denn der Sinn ist die Grundlage für Erfolg, Motivation, erfolgreiches Team und zufriedene Kunden.
 
Kennst du deinen Sinn für deine Arbeit? Wenn du deinen Sinn gerade suchst, dann haben wir bald etwas für dich 😉 

Weitere Beiträge

erfolgreich

Impuls am Sonntag für den CEO

Zur Erinnerung:Was ist mir wirklich wichtig.Auf was liegt mein Fokus.Was ist meine Vision, wofür ich durch das Feuer gehe.Wer will ich sein.Was möchte ich erreichen. Reflexion:Warum