Veränderungen

Veränderungen

Dass wir Menschen Gewohnheitstiere sind und uns meistens nur dann verändern, wenn es dringend notwendig ist, wissen wir alle. Und dass in vielen Firmen Prozesse teilweise unnötig verändert werden, kennen wir.

Doch was passiert, wenn wir uns gar nicht verändern? Wenn wir uns gegen alles und jedes sträuben, weil es unangenehm ist?

Verhaltensveränderungen passieren immer ausserhalb der Komfortzone.

Und diese sind im ersten Moment fast immer mühsam, anstrengend und fühlen sich unsicher und komisch an. Und es bedeutet auch, sich selbst einzugestehen, dass das aktuelle Verhalten nicht mehr angebracht ist. Also setzt eine Veränderung erstmal eine Selbstreflexion voraus, ein sich mit sich selbst auseinandersetzen. Zu spüren, dass passt so nicht mehr, wahrzunehmen welche Gedanken, Gefühle und Emotionen in einem stecken.

Und dann den Mut zu haben, Themen, Abläufe, Einstellungen, getroffene Entscheidungen zu revidieren oder neues zu kreieren. Dinge zu initiieren, die vielleicht am Anfang niemand versteht. Entscheidungen zu treffen, die unpopulär sind und Neues auf den Plan rufen.

Doch dann entstehen plötzlich Wege und Räume, die niemand für möglich gehalten hatte. Die ungenutztes Potential an die Oberfläche bringen bei einem selbst, aber auch bei Mitarbeitenden. Was braucht es dazu? Mut, Mut neue Wege zu gehen, Mut sich in den Wind zu stellen, Mut über die eigenen Grenzen zu gehen und Mut, einfach Dinge auszuprobieren.

Welche Veränderung ist bei dir längst fällig?

Weitere Beiträge

erfolgreich

Impuls am Sonntag für den CEO

Zur Erinnerung:Was ist mir wirklich wichtig.Auf was liegt mein Fokus.Was ist meine Vision, wofür ich durch das Feuer gehe.Wer will ich sein.Was möchte ich erreichen. Reflexion:Warum